Newsletter

Januar, 2018

Liebe Spenderinnen und Spender,
Liebe Freunde von "ganzheitlich gesund!",

2017 ist vorbei und das neue Jahr gerade mal ein paar Tage alt. Ein guter Zeitpunkt also, zurückzuschauen und zu bilanzieren. Dabei greifen wir gerne auf Aussagen und Meinungen zurück, die uns im Zusammenhang mit geförderten Projekten bzw. Initiativen erreicht haben. Worte, die uns motivieren und zeigen, daß man auch oder gerade in unseren Zeiten durchaus etwas verändern kann.

So erreichten uns z.B. aus Berlin die folgenden Zeilen: "… waren diese Veranstaltungen spannende Herausforderungen für uns, die große, positive Resonanz in der Öffentlichkeit erzeugten und die ohne die großzügige finanzielle
und vor allem auch ideelle Unterstützung durch "ganzheitlich gesund!" und Euch persönlich nicht realisierbar gewesen wären … Vielen Dank für Eure großartige Hilfe in allen Facetten! Euch an unserer Seite zu wissen bedeutet uns sehr viel."


Oder aus Düsseldorf durften wir lesen: "…ich freue mich sehr über Eure Unterstützung die Mut gibt, daß wir auf dem richtigen Weg unterwegs sind."

Eine andere Rückmeldung: "… herzlichen Dank Euch für die Unterstützung. Die Zusage hat uns in unserer Motivation sehr bestärkt, die Sommerakademie zu einem nachhaltigen Erlebnis für unser gemeinsames Ziel der integrativen Medizin zu machen."

Aus Heidelberg kamen diese bewegenden Zeilen: "…von Herzen möchte ich Ihnen für die großzügige Spende Ihrer Stiftung danken. Und ich möchte meine Freude und Berührtheit mit Ihnen teilen, daß es Menschen wie Sie gibt, die solche gemeinnützigen Projekte im Gesundheitsbereich für ein offenes Miteinander und nicht ein Gegeneinander unterstützen."

Oder: "… Ihr Anliegen findet meinen vollen Zuspruch. Ich bin begeistert!!! Wie Sie legen auch wir den Schwerpunkt auf ein gesundes Miteinander im Kleinen wie im gesamten Gefüge unseres Gesundheitssystems."

Und nun noch ein Statemennt, das unterstreicht, daß auf unterschiedlichsten Ebenen einiges in Bewegung ist: "… kann ich Ihnen bei den grundsätzlichen Ansätzen und Zielen nur zustimmen, unabhängig von meinem schulmedizinisch geprägten Werdegang, es kann nur funktionieren, wenn die Menschen sich umfassend und wertschätzend begegnen, gerade auch im Verhältnis zwischen Arzt und Patient."

Mögen diese mutmachenden Stimmen bei allen, die der Stiftung "ganzheitlich gesund!" verbunden fühlen das gute Gefühl hervorrufen, wenigstens ein wenig in dieser Welt zu bewegen. Eine Welt, die uns sehr unmittelbar betrifft - und das nicht erst, wenn uns kleinere und größere Gebrechen unmissverständlich daran erinnern, was Endlichkeit bedeutet. Dazu noch ein ganz wunderbares Beispiel aus berufenem Munde der von uns sehr geschätzten Prof. Dr. Annelie Keil beim Kongress der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr in Heidelberg.

Mit allen guten Wünschen für das noch vor uns liegende Jahr
von

Wolf Kurzenhäuser und Fee Friese


Hier die Wichtigsten der von uns 2017 geförderten Projekte im Überblick:

Datum Organisation/Initiative Projekt

Januar Caring & Healing Studienprogramm 2017
Februar Charite-WCIMH Berlin-Kongress Teilnahmehilfe für Studenten
Februar Gesellschaft für biologische Krebsabwehr Beratung/Zweitmeinung
Februar MuM Medizin & Menschlichkeit Frühjahrssymposium
Mai Medizin mit Herz und Hand Sommerakademie
Mai MBM Mind-Body-Medizin Studenteninitiative
Uni-Düsseldorf
August Was hab ich? Patientenaufklärung
August Gesellschaft für biologische Krebsabwehr Beratung/Zweitmeinung
Oktober GANIMED Ganzheit in der Medizin Vortragsreihe
Dezember Pflegeethik Deutschland e.V. Fördermitgliedschaft
Dezember MEZIS Mein Essen zahl ich selbst! AG: Überversorgung am Lebensende


Ausgabe Oktober 2017
Ausgabe Juli 2017
Ausgabe Juni 2017
Ausgabe März 2017
Ausgabe Januar 2017
Ausgabe November 2016
Ausgabe September 2016
Ausgabe Juni 2016
Ausgabe April 2016
Ausgabe Dezember 2015