Newsletter

Januar, 2017

Liebe Spenderinnen und Spender,
Liebe Freunde von "ganzheitlich gesund!",

vor kurzem weilten wir zu einer kleinen Auszeit im schönen Südtirol. Bei einer Wanderung durch die winterlichen Dörfer passierten wir einen Verkaufsspender mit der Sonntagsausgabe der lokalen Tageszeitung.

Was wir auf der plakatierten Headline zu lesen bekamen, erstaunte dann doch etwas. Nicht, daß uns nicht bewußt wäre, daß Homöopathie, Bioresonanzmedizin und andere alternative Verfahren auch dann wirken, wenn man nicht daran glaubt. Oder wenn man im Kuhstall die negativen Argumente zwangsläufig weder hören noch lesen kann. Daß aber selbst bei Almbauern die guten Erfahrungen mehr zählen als alle Unkenrufe, war dann doch etwas überraschend.

Zeitungs-Beitrag

Aber lassen wir einmal diese für uns bemerkenswerte Entwicklung beiseite, denn auch hierzulande gibt es Erfreuliches zu berichten. So z.B. über die Aktivitäten von "ganzheitlich gesund!" in den vergangenen zwölf Monaten. Wenngleich wir eine kleine Stiftung sind, konnten wir doch Zeichen setzen: kleine, aber unübersehbare Leuchtfeuerchen, die mit dazu beitragen, das Denken und Handeln im Gesundheitswesen zu verändern.

Was uns dabei so sicher macht und immer wieder von neuem motiviert sind die Begegnungen mit vielen jungen Medizinstudenten, die erkannt haben, daß es mehr braucht als ein langjähriges Medizinstudium um ein guter Arzt zu sein.

Es ist eine Entwicklung, die wir aus voller Überzeugung weiter fördern. Mit allem, was wir selbst dazu beitragen können - und mit Euerer Unterstützung. Für die Jahresübersicht genügt ein Klick auf "Rückblick 2016". Und wenn Ihr selbst noch ein paar Worte dazu sagen möchtet, freuen wir uns immer über Rückmeldungen.

Euch allen die besten Grüße und Wünsche
von

Wolf Kurzenhäuser und Fee Friese


Aktuelle Ausgabe
Ausgabe Oktober 2017
Ausgabe Juli 2017
Ausgabe Juni 2017
Ausgabe März 2017
Ausgabe November 2016
Ausgabe September 2016
Ausgabe Juni 2016
Ausgabe April 2016
Ausgabe Dezember 2015