Newsletter

Juli, 2017

Liebe Spenderinnen und Spender,
Liebe Freunde von "ganzheitlich gesund!",

von Anfang an war es unsere klare Zielsetzung: nicht in den Chor derer einzustimmen, die nur die negativen Entwicklungen im Gesundheitswesen beklagen. Vielmehr wollen wir all jene Kräfte stärken und fördern, die Fehlentwicklungen erkennen und diesen konstruktiv etwas entgegensetzen: Vom jungen Medizinstudenten bis zum Chefarzt, von der einfachen Pflegekraft bis zur Pflegeleitung, vom psychologischen Berater bis zum Psychiater.

Möglicherweise ist es nur ein Zufall - vielleicht aber auch nicht, daß sich bestimmte Dinge häufen. Neben vielen anderen aktuellen Veröffentlichungen möchten wir drei sehr bemerkenswerte Artikel aus völlig unterschiedlichen Medien vorstellen.

So entdeckten wir in der neuesten Ausgabe der unabhängigen medizinischen Fachzeitschrift Dr. med. Mabuse vom Juli eine Rezension zu einer Neuerscheinung am Buchmarkt. Titel: "Der betrogene Patient". Rezensent ist der Kinderarzt Dr. Stephan Nolte. Dieses Buch von Dr. med. Reuther beleuchtet Missstände in der Medizin und verdeutlicht Hintergründe, die buchstäblich zum Himmel schreien.

Nicht weniger traurig stimmt uns ein Bericht aus der Süddeutschen Zeitung vom 6. Juli, der unter "Nicht mit mir" hier nachzulesen ist. Wer es als Patient oder Angehöriger persönlich erlebt hat, weiß genau, worum es geht: einfach gesagt darum, daß es so nicht weitergehen darf. Es kann nicht sein, daß wir als Gesellschaft mit Steuergeldern zu einem der teuersten Medizinsysteme der Welt beitragen, das aber unseren persönlichen Bedürfnissen sowie dem Ziel Gesundheit in keiner Weise gerecht wird. Ein System, das junge wie ältere ÄrztInnen oft dauerhaft demotiviert und demoralisiert.

Ebenfalls zum Thema paßt, wenn auch bezogen auf einen ganz anderen Aspekt, der Artikel "Fake-news zu Globuli?", den wir der neuen Ausgabe von GESUNDHEIT AKTIV entnehmen. Hier wird berichtet, mit welchen
Fälschermethoden bestimmte Kreise das Medizinsystem für ihre persönlichen Interessen zu unterlaufen versuchen. Nichtsdestotrotz sind die zugrunde liegenden Unwahrheiten längst publiziert und blieben bisher weitgehend unwiderrufen.

Laßt uns alle das Mögliche dafür tun, daß nicht solche Entwicklungen unsere Zukunft dominieren, sondern viele mutmachende Initiativen wie die Sommerakademie für integrative Medizin, die in Kürze erneut in Witten- Herdecke stattfindet.

In diesem Sinne freuen wir uns über finanzielle wie über moralische
Unterstützung für unsere Arbeit.

Mit herzlichen Grüßen von

Wolf Kurzenhäuser und Fee Friese


Aktuelle Ausgabe
Ausgabe Oktober 2017
Ausgabe Juni 2017
Ausgabe März 2017
Ausgabe Januar 2017
Ausgabe November 2016
Ausgabe September 2016
Ausgabe Juni 2016
Ausgabe April 2016
Ausgabe Dezember 2015